Kniegelenksschmerz / Kniedenervation

 

Prof. Steinsträßer: "auf den eigenen Knien ohne Schmerzen weiterlaufen"

 

Künstliches Knie ist nicht immer notwendig

Häufig wird bei zerstörten Gelenkknorpel im Knie und bei therapieresistenten Schmerzen vom Orthopäden die Indikation für eine künstliche Knieprothese (künstliches Knie) gestellt.  In Europa sind wir in Deutschland führend was die Zahl der eingebauten künstlichen Gelenk. Zudem haben diese Kniegelenksprothesen keine unbegrenzte Lebensdauer und häufig klagen Patienten weiterhin über Bewegungsschmerzen.

 

Kniegelenksschmerz lässt sich mit kleiner Operation beheben

Chronische Schmerzen im Kniegelenk sind sehr belastend. Für Patienten, die vermeintlich alle Behandlungsmöglichkeiten ausgeschöpft haben, aber dennoch nicht schmerzfrei leben, entwickelte Professor A. Lee Dellon in seinem Institut für periphere Nervenchirurgie in Baltimore (USA). Diese mikrochirurgische Operationsmethode, wird von Prof. Dr. Steinsträßer seit über 10 Jahren erfolgreich durchgeführt wird. Bei diesem Eingriff werden die schmerzleitenden Nervenfasern aufgesucht und durchtrennt ohne das Kniegelenk zu eröffnen.  Diese Operationsmethode kann in Lokalanästhesie im Rahmen eines kurzen stationären Aufenthaltes durchgeführt werden und der chronische Schmerz kann trotz des zerstörten Kniegelenks ausgeschaltet sein.  

 

 

 

Tel: 0441 / 68322283

praxis@steinstraesser.info

_______________________

 

 

Praxis Oldenburg

Gartenstraße 2

26122 Oldenburg

 

St. Anna Klinik

At. Anna Straße 9

49624 Löningen