Faltenbehandlung mit Eigenfett (Lipofilling)

 

Wer Falten hat und sich damit nicht abfinden möchte, kommt nicht um eine Faltenbehandlung herum. Dennoch herrscht unter vielen Menschen, die dem Anti-Aging gegenüber grundsätzlich aufgeschlossen sind, eine gewisse Skepsis gegenüber künstlich hergestellten Fillerprodukten wie Hyaluronsäure. Obwohl Hyaluronsäure als weitgehend sehr gut verträglich gilt, können empfindliche Menschen in seltenen Fällen tatsächlich Allergien entwickeln. Und noch einen gravierenden Nachteil haben die meisten Filler: Sie sind nur wenige Monate haltbar. Danach muss eine Auffrischung erfolgen – sonst ist es mit der jugendlichen Schönheit wieder vorbei.

Eine Innovation in der Faltenbehandlung ist die Unterspritzung mit Eigenfett. Sie hat gleich mehrere Vorteile:

 

  • Es handelt sich um körpereigenes und damit um „biologisches“ Fillermaterial. Die Gefahr von Allergien ist damit gewissermaßen ausgeschlossen.
  • Eigenfettzellen haben die Eigenschaft, an dem Ort, an dem sie injiziert werden, anzuwachsen – zumindest zu einem großen Teil. Daher verzeichnet die Faltenbehandlung mit Eigenfett dauerhaft haltbare Ergebnisse.
  • Eigenfett eignet sich auch zur Unterspritzung sehr tiefer Falten. Auf diese Weise können selbst Alterungserscheinungen, denen mit anderen Methoden schwer beizukommen ist, erfolgreich gelindert werden.
  • Neben der Faltenbehandlung lässt sich Eigenfett auch hervorragend für das so genannte Lipofilling verwenden. Dabei können sowohl altersbedingte Volumenverluste als auch angeborene Asymmetrien im Gesicht wirkungsvoll ausgeglichen werden.
  • Auch Narben und Dellen lassen sich auf diese Weise gut behandeln.
  •  

Vor einer Faltenbehandlung mit Eigenfett muss zunächst eine ausreichende Menge Fettzellen gewonnen werden. Dies erfolgt durch eine Liposuktion an einer fettreichen Körperstelle – zum Beispiel an Bauch, Hüfte oder Oberschenkeln.

 

Die Transplantation von Eigenfett zum Zwecke der Faltenbehandlung wird in der Regel ambulant durchgeführt. Sie dauert einschließlich der Fettabsaugung je nach Umfang der Behandlung etwa ein bis zwei Stunden. Sowohl bei der Fettabsaugung als auch bei der Faltenunterspritzung wird lediglich eine örtliche Betäubung benötigt. Auf Wunsch wird den Patienten zusätzlich ein Medikament verabreicht, das sie während des Eingriffs in einen angenehmen Dämmerschlaf versetzt.

 

Obwohl die Faltenbehandlung mit Eigenfett ein sofort sichtbares Resultat erzielt, ist das finale Ergebnis erst nach mehreren Monaten zu sehen: Ein Großteil der transplantierten Fettzellen – etwa 80 Prozent – wachsen im unterspritzten Areal an. Der Rest wird vom Organismus verstoffwechselt. Sollten Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein, kann jedoch problemlos nachkorrigiert werden.

 

 

Tel: 0441 / 68322283

praxis@steinstraesser.info

_______________________

 

 

Praxis Oldenburg

Gartenstraße 2

26122 Oldenburg

 

St. Anna Klinik

At. Anna Straße 9

49624 Löningen